Positive Energie tanken

"Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein." Voltaire 

Bist du in letzter Zeit häufig müde und antriebslos! Hier erhältst Du ein paar Tipps für mehr Kraft und Energie. Suche dir die für dich passenden Tipps raus und integriere sie in deinen Allltag! Wichtig ist ein guter Start in den Tag: Denn so wie die erste Stunde verläuft meistens auch der Rest des Tages!

Zwölf Power Tipps für positive Energie

1. Positive Grundeinstellung

Positiv denken ist für viele Menschen eine Herausforderung. Unser Verstand hält gerne an Negativem fest: Er grübelt über die Vergangenheit, hält an Schuldgefühlen fest, macht sich Gedanken über die eigene Unperfektheit und sorgt sich über die Zukunft.

Positives Denken braucht regelmäßiges Training. Höre ab heute auf, dich selbst zu kritisieren. Führe einen positiven inneren Dialog. Aufbauend und aufmunternd. Wie zu einem zweijährigen Kind, wenn es weint. Eigenlob stinkt nicht. Eigenlob stimmt!

Hier die wichtigsten Vorteile von positiven Gedanken: 

  • Erhöhte Lebensdauer
  • Weniger Depressionen
  • Stärkeres Immunsystem
  • Mehr Glückshormone - besseres Wohlbefinden
  • Stärkeres Herz-Kreislauf-System
  • Lösungsorientierte Denkweise
  • Gestärktes Selbstvertrauen

Morgens mit positiven Gedanken und positiver Erwartung an den Tag aus dem Bett steigen, ist häufig schon die halbe Miete. Probiere es einmal aus!

2. Entwickle eine Morgenroutine

Mit einem kraftvollen Start in den Morgen hast du automatisch viel mehr Energie für den gesamten Tag. Mache es nicht zu lang, so dass du langfristig dabei bleibst. Lasse das Handy nach dem Aufwachen aus und investiere diese Zeit in deine Morgenroutine.

Starte mit 10 Minuten ganz für dich:

2 Minuten: Recken, strecken, hüpfen, deinen Körper lockern

3 Minuten Gymnastik: z.B. Kniebeugen, Liegestütze, Armkreisen und Schulterkreisen oder Dehnübungen – ganz nach deinem Gusto.

5 Minuten Meditation: Du startest mit ruhiger Gelassenheit in den neuen Tag

Viel Spaß bei der Entwicklung deiner persönlichen Morgenroutine.

3. Tiefe Atemzüge mit frischem Sauerstoff

Gehe an die frische Luft – am offenen Fenster oder im Garten - und atme drei tiefe Züge in den Bauch. Halte die Luft kurz an und atme anschließend langsam mit leicht geöffnetem Mund wieder aus, bis alle Luft aus dir rausgeströmt ist. Das Ganze dreimal!

4. Frischekick am Morgen

Dein Körper ist von der Nacht noch angenehm warm. Jetzt ist der beste Zeitpunkt für einen Kreislaufturbo. Kalt duschen ist gesund, denn der Wechsel von warm auf kalt wirkt sich positiv auf Deinen Körper aus. Ob Haut, Kreislauf oder Muskeln, Dein ganzer Organismus kommt in Bewegung. Dusche erst warm - dann kommt der Frischekick. Bist du kreislaufempfindlich, drehst du das Wasser nicht ganz so kalt.

5. Kopf hoch - Brust raus!

Müde und antriebslos sieht unsere Körperhaltung nicht selten auch genau so aus. Eine schlappe Körperhaltung wirkt zusätzlich negativ auf unseren Energielevel. Drei Tipps für eine bessere Körperhaltung und eine positive Ausstrahlung.

  1. Nacken strecken und Kopf in die Höhe ziehen
  2. Brust raus und Schultern nach hinten unten ziehen
  3. Bauch und Po anspannen


6. Gesunde Pausen machen

Wir können unsere Pausen sehr unterschiedlich gestalten. Am Schreibtisch sitzen bleiben, Handy checken oder im Internet surfen. Oder kurz an die frische Luft gehen, den Körper ausschütteln und etwas gesundes Obst oder Gemüsestreifen zu uns nehmen. Zugegeben, hier ist die Damenwelt uns Männern häufig etwas voraus ;)

7. Den Level steigern

Plane einen Abschnitt mit Bewegung in deinen Tag ein. Sport, mit dem Rad zur Arbeit oder einen Spaziergang. Natürlich zählen auch der Haushaltsputz und die Gartenarbeit. Je mehr Energie du investierst, desto mehr schenkt dir dein Körper zurück. Du steigerst sozusagen deinen Energielevel, der dir für deine Tagesaktivitäten zur Verfügung steht.
 

8. Lachen ist gesund

Als Erwachsene laufen wir häufig wie Roboter durch die Welt. Sorge auch für Spaß und gute Laune, privat und bei der Arbeit! Dein Energielevel steigt und deine Arbeitsleistung steigert sich gleich mit. Stress wird gesenkt und dein Immunsystem gestärkt.

Kinder lachen durchschnittlich 400 Mal am Tag. Wir Erwachsenen kommen gerade mal auf durchschnittlich 15 Mal. Dabei ist Lachen gesund und hebt sofort deine Stimmung. 

9. Energieräuber meiden

Wir kennen Sie alle und häufig sind sie uns als Energieräuber gar nicht so bewusst. Während eine gesunde und ausgewogene Nahrung unsere Akkus mit Energie auflädt, ziehen Zucker, Weißmehl und fettreiche Fertiggerichte dem Körper Energie ab.

Weitere Energieräuber sind negative Menschen. Stress und Negativität sind ansteckend. Umso mehr du dich mit negativen und gestressten Menschen umgibst, umso eher schwappt die Energie auf dich über. Gleiches gilt ebenso auch für positive Energie.
 

10. Gesunder Schlaf = Akku neu aufladen

Schlaf ist unsere wichtigste Energietankstelle. Wer die Zeit hat, dem empfehlen Ärzte mittags einen Power Nap von 10 bis 20 Minuten. Konzentration und Leistungsvermögen sind anschließend wieder auf einem Top Level, während man sich sonst müde durch den Nachmittag schleppt. Sorge nachts für einen gleichmäßigen Schlafrhythmus und beobachte, welche Schlafdauer dir für einen energiegeladenen Tag am besten tut.

11. Meditation

Forscher haben herausgefunden, dass regelmäßiges Meditieren zu mehr positiver Energie im Alltag führt. Bereits nach drei Monaten Meditation lassen sich eine erhöhte Achtsamkeit, bessere soziale Beziehungen und weniger Krankheiten feststellen. 

Meditieren kann der schnellste Weg sein, Negativität aus deinem Leben zu entfernen. Meditation verjüngt den Geist, macht uns widerstandsfähiger und befreit den Körper von schädlichen Stresshormonen. Probiere es einmal aus.

12. Dankbarkeit

Der moderne Mensch strebt nach immer höheren Zielen und verspürt dadurch im Alltag unbewusst eine Menge Druck. Daher ist es wichtig, die aktuelle Situation anzuerkennen, um sich diesen Druck zu nehmen. Auf einer dankbaren und zufriedenen Grundlage -mit dem, was wir haben- können wir positiv und proaktiv unseren Träumen entgegengehen.

Wir dürfen zwischendurch auch mal innehalten und uns über die vielen kleinen und großen Erfolge in unserem bisherigen Leben freuen. Und diese loben und feiern. Das gibt uns Kraft und Motivation für neue Taten. Sei dir gewiss: Du bist schon gut genug! 

Überlege dir jeden Abend drei Dinge, für die du an diesem Tag dankbar bist. Und erlebe so diese schönen Situationen im Geiste nochmal neu. Anschließend lässt es sich gut und zufrieden einschlafen.

In der dunkleren Jahreszeit wünschen sich Körper und Geist naturgemäß mehr Ruhe und Erholung. Es spricht nichts dagegen, diesem Wunsch nachzukommen.