Gesunde Abgrenzung mit einem Nein

„Die Fähigkeit, das Wort "nein" auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit“
Nicolas Chamfort

Sich abzugrenzen und entschiedener zu leben ist erlernbar. Es ist Trainingssache! Zutaten dafür sind eine Prise Selbstvertrauen, Verantwortung und eine Portion Mut. 

Wenn wir keine Grenzen ziehen, zahlen wir einen hohen Preis. Dann ziehen nämlich andere Menschen die Grenzen für uns. Viele Menschen haben es Anderen lange Zeit recht gemacht, ohne jemals auf ihre eigenen Kräfte und Bedürfnisse zu schauen.

Nein sagen können ist ein wichtiger Selbstschutz. Wenn du es Anderen recht machst, achte darauf, dass du dich selbst nicht vergisst. Energie und Zeit sind wertvoll. Es gilt, sie sorgfältig einzuteilen.

Die Sorge vor dem Nein

Spüre bei einer ausgesprochenen Bitte in dich hinein und entscheide nach dem Gefühl. Wer regelmäßig gegen sein wahres Gefühl mit Ja antwortet, lebt nicht ehrlich zu sich selbst. In diesem Fall hinterfrage deine Sorge vor dem Nein. Häufige Gedanken sind...

  • Ich möchte den Menschen nicht enttäuschen.
  • Ich möchte den Menschen oder den Job nicht verlieren.
  • Ich stelle meine Bedürfnisse lieber hinten an und wahre den Frieden.
  • Ich möchte kein schlechter Mensch sein.
  • Ich möchte keinen schlechten Ruf bekommen.

Wir dürfen uns ehrlich fragen: Sind diese Ängste wirklich berechtigt und so dramatisch? 


Wir wollen es Allen recht machen, eine perfekte Arbeit abliefern und denken, mit dem richtigen Einsatz schaffen wir das schon. Wir opfern uns für Andere auf, ohne auf die eigenen Bedürfnisse zu achten. Diese Einstellung ist eine gefährliche Sackgasse. 

Gesunde Abgrenzung bedeutet nicht, dass wir nun alles ablehnen sollen, was an uns herangetragen wird. Es geht um bewusste Entscheidungen im Einklang mit unseren eigenen Interessen und Bedürfnissen. Nein sagen schützt uns vor Überforderung.


Der Praxistest

In der Regel führt ein freundliches und entschiedenes Nein dazu, dass Respekt und Achtung dir gegenüber ansteigen. Du erkennst den Wert deiner Hilfsbereitschaft. 

Ja-Sager stehen nicht hoch im Kurs. Eine gesunde Selbstachtung führt dagegen zu mehr Respekt. Und wer sich dennoch von dir abwendet, hat sicherlich schon viel zu lange auf deine Kosten gelebt. Nimm das Heft in die Hand und entscheide zukünftig selbst, wofür du deine Zeit und Energie einsetzt. 

Überlege dir eine Sache, bei der du zukünftig Nein sagen möchtest. Bereite dich auf diesen Moment vor und lege dir innerlich ein freundliches, bestimmtes und eindeutiges Nein zurecht.

 

Acht Tipps für eine gesunde Abgrenzung

Jemand möchte etwas von dir und äußert seine Bitte. Erst einmal nichts Schlechtes. Diese Tatsache hat auch einen positiven und wertschätzenden Aspekt. Wenn wir uns dagegen entscheiden wollen, können wir uns eine diplomatische Antwort zurechtlegen. 

  1. "Vielen Dank für deine Anfrage. Ich weiß es sehr zu schätzen! Allerdings ist mein Terminkalender schon proppenvoll. Daher muss ich leider absagen."

  2. Wenn der Bittsteller hartnäckig bleibt, bestätige deine Antwort: "Ich verstehe dich sehr gut, aber ich bleibe bei meiner Entscheidung! Tut mir leid." 

  3. Bleibt er weiter hartnäckig wiederholst du nochmals: "Es tut mir leid."

  4. Oder du verschaffst dir erst mal Zeit und sagst: "Es tut mir leid. Ich habe gerade meinen Kalender nicht im Kopf. Ich schaue nach und sage dir später bescheid."
    Nimm dir Zeit für deine Entscheidung und komme in einen entspannten Zustand.

  5. Nein sagen bedeutet: Eindeutig und zum richtigen Zeitpunkt. Vermeide lange Erklärungen und Rechtfertigungen. Sage einfach: "Sorry, es geht leider nicht!"

  6. Unterstreiche dein "Nein" mit eindeutiger Körpersprache und fester Stimme. Trete freundlich selbstbewusst auf und übe gerne vorher vor dem Spiegel.

  7. Beginne dein persönliches Training mit Entscheidungen ohne große Tragweite. Zum Beispiel: "Nein, ich komme heute nicht mit shoppen. Ich bleibe zu hause und erhole mich von dem anstrengenden Tag."

  8. Entscheide authentisch und ehrlich! Das stärkt nachhaltig dein Selbstvertrauen! 

 

Ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg zu einer besseren Abgrenzungsfähigkeit.