Selbstvertrauen stärken

Dein Leben beginnt erst dann, sobald Du Dir selbst vertraust.  Johann W. von Goethe

 

Gesundes Selbstbewusstsein ist die entscheidende Grundlage für die Erreichung unserer Ziele. Und somit für ein zufriedenes, erfülltes und erfolgreiches Leben. Denn wie Du Dich selber siehst, bestimmt Deine Gedanken, Deine Worte und Deine Gefühle. Und da diese Faktoren unser Verhalten und unsere Aktivitäten bestimmen, haben sie entscheidenden Einfluss auf unsere Chancen und Möglichkeiten im Leben.

Selbstbewusst aufzutreten bedeutet, für seine Wünsche, Bedürfnisse und Rechte einzustehen, aber auch, die Wünsche, Bedürfnisse und Rechte anderer zu akzeptieren. Wir dürfen uns frei entfalten und anderen das gleiche Recht zugestehen. Es bedeutet, in Selbstverantwortung und selbstbestimmt zu leben! Und sich nicht als Opfer der Umstände und anderer Menschen zu sehen. Es gilt zu erkennen: Ich habe selbst Einfluss auf meine persönliche Situation und auf mein Leben!

 

Raus aus der Komfortzone - rein in die persönliche Lern & Entwicklungszone

Fehlendes Selbstbewusstsein führt in der Regel zu starken Selbstzweifeln. Dieses Mangeldenken nimmt uns den Mut für Veränderungen und Entfaltungsmöglichkeiten. Wir entwickeln nach außen unsichtbare Schutzmechanismen, hinter denen wir uns verstecken können und verweilen in unserer vertrauten Komfortzone. 

Gesundes Selbstbewusstsein hat nichts mit überzogener Selbstdarstellung oder Selbstverliebtheit zu tun. Ein ist die Fähigkeit, sich selbst zu erkennen und sich mit seinen Stärken und Schwächen zu akzeptieren! Authentisch zu leben und sein eigenes gutes Gesamtpaket wahrzunehmen. Je mehr ich meine guten Seiten kenne, desto selbstsicher kann ich nach außen auftreten. Eine entsprechende Affirmation wäre:

"Ich mag mich und finde mich gut, so wie ich bin"

Wer sich selbst annimmt und akzeptiert, wie er ist, legt den Grundstein für positive Entwicklungen. Wir wissen um die eigenen Schwächen und akzeptieren sie als Teil von uns. Wir erlauben uns unperfekt zu sein und finden uns trotzdem okay! Dies schließt Veränderungen und Verbesserungen der eigenen Persönlichkeit nicht aus.

 

Selbst - bewusst - sein und (sich) selbst - vertrauen

Teilen wir das Wort Selbstbewusstsein einmal in seine Teile: Selbst – bewusst – sein. Es könnte übersetzt auch heißen: Ich weiß über mich bescheid! Ich kenne mich!

Selbstbewusstsein wird häufig verwechselt mit „Was HABE ich?’“ Viele Menschen haben beispielsweise einen guten Partner, ein gut gefülltes Konto, eine erfolgreiche Karriere, ein schickes Haus oder einen schnittigen Sportwagen... Das ist erst einmal ganz prima!!! Daran möchte ich auch überhaupt nicht rütteln.

Allerdings sind diese Dinge nicht immer ein Leben lang in Stein gemeißelt. Wenn das Schicksal unglücklich zuschlägt, können Beziehungen, Karrieren und wertvolle Besitztümer auch Mal den Bach runter gehen. Dann ist echtes Selbstbewusstsein gefragt. Frage Dich: Wie kann ich mich mit meinen ureigenen Kräften wieder aus diesem Tal herausziehen. Diese Potenziale - Deine echten Stärken - stehen Dir in der Regel Dein ganzes Leben lang zur Verfügung! 

Wichtig ist, dass wir uns mehr über unser SEIN als über unser HABEN definieren. Eine gute Shopping-Tour kann kurzfristig sicherlich befriedigen. Unsere individuellen Möglichkeiten, andere Menschen mit unserem Naturell oder unseren Fähigkeiten glücklich und zufrieden zu machen, motiviert uns allerdings langfristig weitaus mehr! 

 

Schaue auf Deine Schokoladenseiten

Viele Menschen wissen leider viel besser, was sie nicht so gut können oder woran sie noch arbeiten müssten. Das liegt in der Natur des Menschen begründet, da wir uns mehr auf negative Ereignisse konzentrieren, als auf die positiven... Studien sagen bis zu 11 Mal mehr! 

Meine Empfehlung: Konzentriere Dich ab jetzt bewusst auf das Positive! Und fange mit Dir selbst an! Sage Dir: „Ich bin gut, so wie ich bin!“ oder „Ich bin okay, so wie ich bin!.“ "Ich habe im Leben schon viel geschafft und viele Situationen erfolgreich gemeistert!"

Ein positiver innerer Dialog ist Grundvoraussetzung für den Aufbau eines neuen Selbstbewusstseins. Die innere Überzeugung für diese positive Sätze über sich selbst ist anfänglich noch nicht sehr ausgeprägt. Das liegt daran, dass sich unsere Gefühle und Überzeugungen aus unserer negativen Vergangenheit speisen. Hier gilt: Am Ball bleiben! Steter Tropfen höhlt den Stein.

  

Selbstbewusstseins-Check

1. Stärken stärken
Woran hast Du Spaß? Was machst Du schon sehr lange sehr gerne? Was kannst Du gut? Wo liegen Deine Talente und Fähigkeiten? 

Stärken können sein: ich bin kommunikativ, humorvoll, verantwortungsbewusst, ausdauernd, sportlich, fürsorglich, organisiert, kreativ, ordentlich, zuverlässig usw.

Nimm Dir Zeit und schreibe mindestens 10 Stärken auf ein Papier! Schaue auch hier, ob und wo Du diese Stärken in Deinem Leben bewusst einsetzt.

2. Bewusstsein für Deine Stärken und Werte aufbauen
Schaue Dir eine Woche lang täglich Deine Stärken und Lebenswerte an. Überlege Dir, wo Du sie konkret einsetzen kannst: beruflich und privat. Allein der tägliche Blick auf Deine Stärken verleiht Dir selbst Stärke! Unsere Stärken führen uns zu unseren Zielen!

3. Betreibe ein positives Erinnerungsmanagement
Denke an Deine Erfolge im Leben! Was Du schon alles geschafft und welche schwierigen Situationen Du schon gemeistert hast? Ganz erstaunlich oder :-)

4. Seine Schwächen kennen, aber bitte nicht überbewerten
Schaue mehr auf Deine Stärken als auf Deine Schwächen! Akzeptiere Deine Schwächen als ganz natürlichen Teil von Dir!! Sie machen uns individuell und manchmal auch sympathisch! Denke daran, nobody is perfect!

Vergleiche Dich weniger mit anderen: Sie sind anders und nicht besser! Schaue auf DEIN großartiges Gesamtpaket und nutze es bestmöglich!


Auch Schwächen haben ihre gute Seite 
Hier ein paar Beispiele: Ich bin...

ungeduldig... und damit zielstrebig und beharrlich 

chaotisch... okay und somit flexibel, kreativ, vielseitig interessiert oder mache aus jeder Situation das Beste.

verschwenderisch... ich bin ein großzügiger und großherziger Mensch :-)

schüchtern und "zu ruhig"... Introvertierte sind gute Zuhörer und Beobachter! Sie nehmen sich Zeit für ihre Antwort und ihre treffsichere Bewertung. Und können sich viel länger auf eine Sache konzentrieren, als der extrovertierte Showman daneben ;-)

Jede Medaille hat zwei Seiten und so steckt hinter jeder Schwäche auch eine Stärke.

 
5. Andere Menschen interviewen 
Wer selbst keine Antworten auf diese Fragen weiß, kann gerne sein vertrautes Umfeld befragen: Den Partner/in, Freund/in oder Kollegen/in. Häufig kennen vertraute Menschen uns besser als wir selbst!. Frage sie:

„Wo siehst Du meine Stärken?"

"Was macht mich aus?"

"Was kann ich in Deinen Augen besonders gut?“

Hört sich im ersten Moment vielleicht etwas merkwürdig oder peinlich an. Erkläre kurz Dein Anliegen und ich verspreche Dir, der andere wird positiv und ganz normal reagieren! Und sich vielleicht sogar als Ratgeber geschmeichelt fühlen. 

6. Positiven inneren Dialog führen
Ganz wichtig für den Aufbau eines gesunden Selbstbewusstseins sind positive Dialoge mit sich selbst. In Gedanken und Worten. Sogenannte Affirmationen, die unser Unterbewusstsein positiv beeinflussen.

Das ganze braucht natürlich eine Weile, bis es Überzeugungskraft gewinnt und wirkt. Schließlich haben wir jahrelang negativ gedacht und dieser verdorbene Acker muss erstmal in guten Nährboden umgewandelt werden. Sage Dir beispielsweise

"Ich schaffe das!"

„Ich bin gut genug! Genau so wie ich bin“

„Ich bin zufrieden mit meiner Entwicklung! Ich werde jeden Tag ein bisschen besser.“ 

"Ich bin schön und liebenswert"

"Ich vertraue mir und meinen Fähigkeiten"

"Ich darf Fehler machen und bin trotzdem mit mir zufrieden!"

"Ich muss es nicht jedem Recht machen. Andere dürfen meine Ideen ablehnen und ich bin trotzdem ein guter Mensch mit einer guten Leistung! Nicht jeder hat meinen Geschmack und das ist auch gut so!"

 „Nobody is perfect! Auch ich darf unperfekt sein.“

 

Lohnt sich das Selbstbewusstseins-Training für mich?

Der Weg ist das Ziel! Ein Beispiel für den mathematisch rationalen Typ: Wenn Du im ersten Jahr gefühlte 20 Prozent Selbstbewusstsein hast und im nächsten Jahr gefühlte 40 Prozent, dann hast Du bereits doppelt so Selbstbewusstsein wie vorher.  

Stelle Dich jeden Tag einer Situation außerhalb Deiner Komfortzone! Traue Dir neue Dinge zu und sie wird jeden Tag ein Stückchen größer!

- Ich melde mich heute in der Sitzung oder im Unterricht zu Wort

- Ich traue mich heute, auch mal "NEIN" zu sagen

- Ich gehe heute Abend als Erste(r) auf die Tanzfläche 


allgemein: ich stelle mich -in einem gesunden- Maße meinen Ängsten und Hemmungen

Denke nicht lange nach, sondern gehe mutig voran. Sage Dir eins-zwei-drei... jetzt ☺ Je länger wir nachdenken, desto mehr liefert uns unser Unterbewusstsein Argumente, es nicht zu tun ;) Daher starte Deine Mutprobe in den ersten drei Sekunden. 

Gehe bei Deinem Selbstbewusstseinstraining in kleinen Schritten vor! In Minischritten! Diese regelmäßig gegangen sind deutlich nachhaltiger als große Sprünge! Neues Selbstbewusstsein aufbauen geht nur über tägliches, in den Alltag eingebautes Training. Über gelebte Praxisarbeit! 

Selbstbewusstsein muss langsam reifen bis es zur inneren Überzeugung gelangt. Du machst auf Deinem Weg viele bestärkende und positive Erfahrungen und sammelst persönliche Erfolgserlebnisse! Das macht Dich Tag für Tag innerlich stärker und gegenüber Deinen Mitmenschen freier!

 

Der Respekt vor Dir steigt an

Vielleicht fragst Du Dich, was denn die anderen zu Deinem neuen Selbstbewusstsein sagen werden? Viellicht kommen Zweifel auf, nach dem Motto: "Mögen die mich dann noch?"

Ich sage Dir: Jeder rudert sein eigenes Boot, daher bist Du weniger im Fokus anderer Menschen, als Du denkst! Tatsache ist, dass wir zu 90 Prozent unserer Zeit über uns selbst nachdenken. Über unsere Aktivitäten, über unsere Ziele, über unser Aussehen.

Wir sind fast die gesamte Zeit in unserem eigenen Film unterwegs und die anderen sind es auch! Unsere Mitmenschen denken daher viel weniger an uns, als wir meinen! 

Deine neues Selbstbewusstsein hat noch einen begleitenden Lohn für Dich parat: Der Respekt Deiner Mitmenschen steigt mit der Zeit deutlich an! Sie sehen Dich mit anderen Augen!

Du kommst auf Augenhöhe!

Du kannst besser mit Kritik umgehen!

Du wirst mutiger und kannst Dich weiterentwickeln!

Du kannst ehrlich zu Dir selbst sein!

Du bist zufriedener und glücklicher!

Denke daran, Du allein bist für Dein Leben verantwortlich! Niemand sonst! Daher übernehme zu 100 % Verantwortung für Dich selbst. Starte noch heute mit Deinem individuellen Training. Es lohnt sich!!! Ich wünsche Dir viele neue Erkenntnisse und ganz viel Erfolg auf dem Weg zu Deinem neuen Selbstbewusstsein!