Selbstbewusst auftreten

Ein Vogel hat niemals Angst, dass der Ast unter ihm brechen könnte. Nicht weil er dem Ast vertraut, sondern seinen eigenen Flügeln.

Gesundes Selbstbewusstsein ist die entscheidende Grundlage für die Erreichung unserer Ziele. Und somit für ein zufriedenes, erfülltes und erfolgreiches Leben.

Selbstbewusstsein bedeutet, sch selbst mit seiner Art, seinen Kräften und seinen Fähigkeiten bewusst zu sein, mehr Vertrauen in sich zu gewinnen und somit nach außen sicherer auftreten zu können.
 

Lerne außerhalb Deiner Komfortzone 

Je mehr Du Deine Stärken kennst, desto selbstsicher kannst Du nach außen auftreten. Starte mit kleinen Aufgaben und Herausforderungen. Sammele Erfolgserlebnisse auf die Du stolz sein darfst. Die Überzeugung in Deine Fähigkeiten steigt und Du wirst mutiger auch für größere Aufgaben. 

Gehe bei Deinem Selbstbewusstseinstraining in kleinen Schritten vor! Diese regelmäßig gegangen sind deutlich nachhaltiger als große Sprünge! Neues Selbstbewusstsein aufbauen geht über tägliches in den Alltag eingebautes Training. Über gelebte Praxis.  

Schaue auf Deine Stärken

Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten ist die entscheidende Grundlage für den persönlichen Erfolg. Sich bietende Chancen werden wahrgenommen und mutig umgesetzt. Selbstvertrauen lässt uns den Glauben an den Erfolg in uns tragen.

Viele Menschen wissen leider besser, was sie nicht so gut können oder woran sie noch arbeiten müssten. Das liegt in der Natur des Menschen begründet, da wir uns mehr auf negative Ereignisse konzentrieren als auf die Positiven. Allerdings stimmt der Spruch:

"Ob Du denkst Du kannst es oder Du kannst es nicht - in beiden Fällen hast Du Recht." Henry Ford

Meine Empfehlung: Konzentriere Dich ab jetzt bewusst auf das Positive! Und fange mit Dir selbst an! Sage Dir: „Ich bin gut so wie ich bin!“ oder „Ich bin okay so wie ich bin!.“ "Ich habe im Leben schon viel geschafft und viele Situationen erfolgreich gemeistert!"

  

Selbstbewusstseins-Check

1. Stärken stärken

Woran hast Du Spaß? Was machst Du schon sehr lange sehr gerne? Was kannst Du gut? Wo liegen Deine Talente und Fähigkeiten? 

Stärken können sein: ich bin kommunikativ, humorvoll, verantwortungsbewusst, ausdauernd, sportlich, fürsorglich, organisiert, kreativ, ordentlich, zuverlässig usw.

Nimm Dir Zeit und schreibe mindestens 10 Stärken auf ein Papier! 

2. Bewusstsein für Deine Stärken aufbauen

Sieh Dir eine Woche lang täglich Deine Stärken an. Schaue auch, ob und wo Du diese Stärken in Deinem Leben bewusst einsetzt? Wo kannst Du sie zukünftig noch besser zur Geltung bringen? Beruflich und privat. Allein der tägliche Blick auf Deine Stärken verleiht Dir schon eine gewisse Stärke. Diese Stärken führen Dich zu Deinen Zielen!

3. Betreibe ein positives Erinnerungsmanagement

Denke an Deine bisherigen Erfolge im Leben! Was Du schon alles geschafft und welche schwierigen Situationen Du erfolgreich gemeistert hast. Führe ein Erfolgstagebuch und realisiere, was Du schon Alles im Leben erreicht und geschafft hast.

Schule, Ausbildung oder Studium geschafft, Kinder erzogen, Menschen gepflegt, Führerschein bestanden, berufliche Erfolge gesammelt, sportliche Leistungen und andere Vereinserfolge gefeiert, Ehrenämter übernommen, Krankheiten überwunden, Rückschläge erlitten und wieder aufgestanden... Ganz erstaunlich oder :-)

Und bitte rede manche Erfolge nicht klein. Sie sind Dir wahrscheinlich deshalb leicht gefallen, weil Du Deine Stärken, Fähigkeiten und Talente erfolgreich ausgespielt hast.

4. Seine Schwächen kennen, aber nicht überbewerten

Schaue mehr auf Deine Stärken als auf Deine Schwächen! Akzeptiere Deine Schwächen als ganz natürlichen Teil von Dir!! Sie machen uns individuell und manchmal auch sympathisch! Denke daran, Nobody is perfect!

Vergleiche Dich weniger mit anderen: Sie sind anders und nicht besser! Schaue auf DEIN großartiges Gesamtpaket und nutze es bestmöglich!


Auch Schwächen haben ihre gute Seite 
Hier ein paar Beispiele: Ich bin...

ungeduldig... und damit zielstrebig 

chaotisch... und somit flexibel, kreativ und macht aus jeder Situation das Beste.

verschwenderisch... und so ein großzügiger und großherziger Mensch

schüchtern und "zu ruhig"...  stille Wasser sind gute Zuhörer und konzentrierte Beobachter! Sie nehmen sich Zeit für ihre Antwort und ihre Bewertung. 

Jede Medaille hat zwei Seiten und so steckt hinter jeder Schwäche auch eine Stärke.

 
5. Vertrauenspersonen interviewen 

Wer selbst keine Antworten auf diese Fragen weiß, kann gerne sein vertrautes Umfeld befragen: Partner/in, Freund/in oder Kollegen/in. Häufig sehen vertraute Menschen unsere Stärken besser als wir selbst!. Frage sie:

„Wo siehst Du meine Stärken?"

"Was macht mich charakterlich aus?"

"Was kann ich in Deinen Augen besonders gut?“

Hört sich im ersten Moment vielleicht etwas merkwürdig oder peinlich an. Erkläre kurz Dein Anliegen und ich verspreche Dir, der andere wird völlig normal reagieren! Und sich vielleicht sogar als Ratgeber ein wenig geschmeichelt fühlen. 

6. Positiven inneren Dialog führen

Ganz wichtig für den Aufbau eines gesunden Selbstbewusstseins sind positive Dialoge mit sich selbst. In Gedanken und Worten. Sogenannte Affirmationen, die unser Unterbewusstsein positiv beeinflussen.

Das ganze braucht natürlich eine Weile, bis es Überzeugungskraft gewinnt und wirkt. Schließlich haben wir jahrelang negativ gedacht und dieser verdorbene Acker muss erstmal in guten Nährboden umgewandelt werden. Sage Dir beispielsweise

"Ich kann viel und habe viel zu bieten"

"Ich schaffe das!"

„Ich bin gut genug! Genau so wie ich bin“

„Ich bin zufrieden mit meiner Entwicklung und werde jeden Tag besser.“ 

"Ich bin schön und liebenswert"

"Ich vertraue mir und meinen Fähigkeiten"

"Ich darf Fehler machen und bin trotzdem okay!"

"Ich bin ein wertvoller Mensch"

"Ich lerne hinzu und mache täglich wertvolle neue Erfahrungen"

"Ich habe es früher so gut gemacht wie ich konnte. Heute mache ich es eben besser!"

 

Der Weg ist das Ziel

Stelle Dich jeden Tag einer Situation außerhalb Deiner Komfortzone! Traue Dir neue Dinge zu und Deine Komfortzone wird jeden Tag ein kleines Stückchen größer!

- Ich melde mich heute in der Sitzung oder im Unterricht zu Wort

- Ich traue mich heute, auch mal "NEIN" zu sagen

- Ich gehe heute Abend als Erste(r) auf die Tanzfläche 

- ... 

Denke nicht lange nach, sondern gehe mutig voran. Sage Dir eins-zwei-drei... jetzt :-) Je länger wir nachdenken, desto mehr liefert uns unser Unterbewusstsein Argumente, es nicht zu tun. Daher starte mutig in den ersten drei Sekunden. 

Selbstbewusstsein muss langsam reifen bis es zur inneren Überzeugung gelangt. Du machst auf Deinem Weg viele bestärkende und positive Erfahrungen und sammelst persönliche Erfolgserlebnisse! Das macht Dich Tag für Tag innerlich stärker und freier.

 

Praxistipps für den selbstbewussten Auftritt

Das kennen sicherlich die meisten von Euch: Es steht ein persönlicher Auftritt an und die Nervosität wird immer größer. Beim Kunden, bei einer öffentlichen Veranstaltung, einer wichtigen Prüfung oder einer Rede oder Präsentation vor den eigenen Kollegen.

Was kannst Du für Deine Vorbereitung tun, damit Dir eine erfolgreiche Leistung gelingt.


Zehn Tipps für einen erfolgreichen Auftritt

1. Bei Auftritten immer gut vorbereitet sein: Reden einstudieren, vor dem Spiegel üben.
 
2. Bei Prüfungsvorbereitungen für einen körperlichen und mentalen Ausgleich sorgen.
 
3. Den Erfolg des Auftritts positiv visualisieren: Emotional, lebendig und erfolgreich.
 
4. Eine zuversichtliche und optimistische Grundhaltung einnehmen: „Ich schaffe das!“
 
5. Zu hohe Erwartungshaltung baut dagegen neuen Druck auf und kann blockieren.
 
6. Nach Negativerlebnissen: „Ich habe daraus gelernt! Das passiert mir nicht nochmal!“

7. Einen möglichen Misserfolg realistisch sehen: „Was kann mir schon groß passieren!“

8. Lampenfieber vor Zuschauern: „Ich treffe Menschen, die es gut mit mir meinen!“
 
9. Ein leichtes bis mittleres Lampenfieber am Tag X ist positiv für eine gute Leistung.
 
10. Positive Einstimmung mit speziellen Ritualen, Lockerungsübungen oder mit Musik.
 
 
Ich wünsche Dir viel Erfolg!!!