Stressfrei mit Gelassenheit

 "Wenn Du es eilig hast, gehe langsam" Konfuzius

Gelassenheit ein Zustand körperlicher, seelischer und geistiger Harmonie. Eine innere ruhige Zufriedenheit, die uns durch den Tag begleitet. Gelassenheit bildet den entspannten Gegenpol zu unserer modernen Welt voller Aktivität und mit unzähligen einströmenden Reizen. Für ein erfülltes Leben mit einer harmonischen Entfaltung benötigen wir beide Pole. Eine ausgewogene Balance aus Aktivität und Ruhe.

Obwohl wir längst nicht mehr so körperlich hart arbeiten müssen wie unsere Vorfahren und wir täglich neue Techniken erwerben, die uns das Leben erleichtern, haben wir es verlernt, inne zu halten und zur Ruhe zu kommen. Wir suchen nach immer neuen Wegen und Möglichkeiten, unsere Zeit lebensoptimierend zu füllen. 

Wer zu wenig Aufgaben in seinem Leben hat, kann sich nicht weiterentwickeln. Ein zuviel an Aufgaben führt dagegen früher oder später in den Burnout. Die richtige persönliche Balance zu finden, ist daher eine wichtige Aufgabe für jeden von uns.

Gelassene Menschen wirken anziehend

Gelassene Menschen wirken auf uns angenehm ruhig und souverän. Der Kopf wird nicht von Hektik und Angst geführt, sondern von Ruhe, Klarheit und Ordnung. Dinge, die sich nicht ändern lassen, werden als unveränderlich akzeptiert. Sie betrachten das große Ganze und regen sich nicht über Kleinigkeiten auf, die nicht funktionieren. 

Gelassene Menschen sind nur selten aus der Ruhe zu bringen und strahlen innere Sicherheit aus. Gerade in unserer schnelllebigen Zeit haben diese Menschen eine vertrauenswürdige Ausstrahlung auf uns.

Gelassene Personen sparen in stress- und emotionsgeladenen Situationen wertvolle mentale Kraft. Sie gehen entspannter durchs Leben und lassen sich auch von einem vollen Terminkalender nicht über die Grenzen Ihrer Belastbarkeit hinaus treiben. Frei nach dem kölschen Motto "Et hätt noch emmer joot jejange".

Der entspannte Umgang mit Stresssituationen führt zu einer inneren Sicherheit, die sich positiv auf das eigene Selbstwertgefühl auswirkt. Auch in problematischen Situationen bleiben gelassene Menschen stets handlungsfähig und lösungsorientiert. 

Vertrauen als wichtige Grundlage

Emotionale Ausbrüche erleben wir regelmäßig im Alltag. Denken Sie nur an die vielen Situationen im Straßenverkehr oder an der Kasse des Supermarktes. Den unbedachten Ausraster des Chefs, der das Problem zwar nicht löst, dafür aber die Stimmung seiner Mitarbeiter in den Keller schickt. Hitzköpfen empfehlen wir, in stressigen Situation erst einmal durchzuatmen und etwas Abstand zur Situation zu gewinnen. Oftmals erledigen sich die "Probleme" schneller als gedacht. Oder auch ganz von selbst.

Mentaltrainer empfehlen, mehr Vertrauen zu entwickeln. Vertrauen in die eigenen Stärken und Fähigkeiten. Selbstvertrauen ist ein wichtiger Schlüssel für Gelassenheit.

Studien zeigen, dass gelassene Menschen gesünder leben, mit sich zufriedener sind und die besseren Entscheidungen treffen. Gelassene sind als sozialer Ruhepol häufig in ihren Kreisen beliebt und in Führungspositionen erfolgreich. Sie wahren in kritischen Situationen die nötige Distanz zwischen sich und dem Problem und sind daher optimale und gern kontaktierte Problemlöser. 


Gelassenheit lässt sich trainieren - 12 Praxistipps

1. Negativer Gedankenkreisel! Sage Dir immer wieder das Signalwort Stopp und komme zurück in die gegenwärtige Situation. Ins Hier und Jetzt!

2. Suche Dir eine angenehme Arbeit oder ein geliebtes Hobby und vergesse dabei Ärger, Wut und Sorgen. In der Konzentration sind wir ruhig und die Stimmung steigt.

3. Lasse Deine Erwartungshaltung los! Erwartungen sind an gemachte Erfahrungen gekoppelt, die mit einer positiven oder negativen Bewertung einhergehen. "Ich falle bestimmt wieder durch die Prüfung." kann zur selbsterfüllenden Prophezeiung werden. Erinnere Dich an die vielen Situationen, die Du im Leben erfolgreich gemeistert hast.

4. Lasse auch die Erwartung an andere Menschen los. Diese werden oft enttäuscht. "Wer selbst viel tut und von anderen wenig erwartet, der wird wenig Kummer haben" sagt Konfuzius

5. Sei zufrieden mit dem, was Du gerade hast. Auch wenn Du noch nicht an Deinem Ziel angelangt bist. Zufriedenheit ist die Grundlage für ein glückliches und gesundes Leben. J.W. von Goethe sagte schon "Gespannte Erwartung wird selten erfüllt."

6. Nobody is perfect! Auch Du darf unperfekt sein! Perfektion ist in einigen Bereichen notwendig, in den meisten Fällen ist allerdings eher hinderlich. Ein großer Zeitfresser!

7. Lebe heute, als wäre es der einzige Tag in Deinem Leben. Was würdest Du tun? Was bringt Dich jetzt weiter. Besorge Dir ein gedankliches Schloss und verriegele damit Deine Zukunft. Diese ist ungewiss und Unsicherheit nimmt uns die Gelassenheit.

8. Weniger ist mehr! Häufig nehmen wir uns zu viel vor und ärgern uns dann am Abend, dass wir nicht Alles geschafft haben. Wir hecheln durch unsere to do Liste und können die einzelnen Tätigkeiten nicht mehr genießen. 

9. Nehme Abstand von Deiner Situation! Steige gedanklich auf einen Berg und schaue von oben auf Dein aktuelles Leben. Was läuft gut, was weniger. Im Hamsterrad rennend fehlt uns die nötige Distanz für eine gute Situationsanalyse.

10. Habe immer einen Plan B! Das macht Dich freier und Du hast im Kopf immer noch einen alternativen Weg, falls Dein Wunsch nicht klappt. Auch lässt es sich beim Kauf oder einem Bewerbungsgespräch wesentlich leichter verhandeln, wenn man noch ein zweites Ass im Ärmel hat.

11. Nehme Kritik nicht persönlich. Feedback und Kritik ist die subjektive Meinung eines Anderen über Deine Leistung oder Dein Verhalten. Lerne von den Richtigen und lasse ungerechtfertigte Kritik teflonmäßig abprallen. Wir können es nicht Allen recht machen. 

12. Stärke Dein Selbstvertrauen und Dein Selbstwertgefühl. "Ein Vogel hat niemals Angst davor, dass der Ast unter ihm brechen könnte. Nicht weil er dem Ast vertraut, sondern seinen eigenen Flügeln."